8 Meter 20

Ist das Maß mit dem wir Ihnen immer wieder aktuelle Positionen moderner Kunst präsentieren.


Vom 04.08. – 04.09.2021 zeigten wir Ihnen eine Auswahl neuer Arbeiten des Künstlers

André Schweers


Die Bildobjekte dieser Ausstellung bestehen substanziell aus Papier, respektiv aus Papiermasse verschiedenster Papiersorten und -qualitäten. Per se Träger von Informationen, wird diese Papiermasse vom Künstler in Formelemente verdichtet, wobei die hier gezeigten Arbeiten thematisch den Werkgruppen „Foliant", „Scriptural“ und „Bibliotheca conservata" zugeordnet werden: horizontale Linien sind reliefartig in die Bildfläche vertiefend, oder aus dieser heraus, gearbeitet und bilden eine gliedernde Struktur.

Neben der plastischen Aussage der gestalteten Bildobjekte wird durch den Einsatz von Farbpigmenten eine weitere Ebene erzeugt. Ohne die symbolische Bedeutung der Farben zu kennen, üben diese Arbeiten auf den Betrachter eine fast magische Wirkung aus. Sie besitzen ein inneres Leuchten, haben eine Aura, die den Bildraum weitet, oder strahlen eine kontemplative Ruhe aus.

Im Farbkanon homogen und im ersten visuellen Eindruck fast monochrom, sind die einzelnen Bildobjekte dieser Werkgruppen ­– in ihrem jeweiligen Objektraum – farbig sehr differenziert. Je nach Lichteinfall werden weitere Farbeffekte erzielt: das Licht bricht sich in Pigmenten, strahlt Vertiefungen an und lässt Erhebungen Schatten werfen. Im scheinbar einfachen die Komplexität wiederzugeben, mehr zu sein, als es der erste Moment annehmen lässt, auch das ist, was bildende Kunst verkörpert.


–> Fotostrecke